Seit dem letzten Marktkommentar hat sich nicht wirklich viel getan, wie dort schon geschrieben befinden wir uns bei den Edelmetallen in einer Seitwärtsbewegung mit relativ hohen volatilen Ausschlägen. Ein richtiger Trend ist nicht abzulesen. So steht Silber aktuell bei 14,57 USD die Feinunze bzw. gut 13,00 Euro. Gold stieg zwischenzeitlich auf 1.154 USD um nun aktuell wieder bei 1.115 USD zu stehen, in Euro heißt das 996,00 Euro bei einem EUR/USD Kurs von knapp 1,12. Eine wesentliche Veränderung zu dem Stand vor 2 Wochen ist damit nicht festzustellen. Gold etwas höher, Silber etwas niedriger.

Kurse festgefahren - Nachfrage auf Rekordhoch

Man hat mittlerweile das Gefühl, dass weltpolitische Ereignisse, Berichte über Manipulation sowie Krisen, ausbleibende Zinserhöhungen, usw. absolut keinen Einfluß mehr auf die Edelmetalle haben und das obwohl die Nachfrage das ganze Jahr über auf sehr hohem Niveau ist und die großen Prägeanstalten mit dem Produzieren nicht mehr hinterherkommen. So bleibt die Verfügbarkeit von 1 Oz Standardmünzen weiterhin eher angespannt, die Perth Mint hat nun auch eine Verzögerung bei der Auslieferung der 2 Oz und 10 Oz Silber Affen aus der Lunar II Serie bekannt gegeben, so dass diese nicht wie ursprünglich geplant am 5. Oktober verausgabt werden sondern erst zu einem noch nicht benannten späteren Zeitpunkt. Die Nachfrage ist da, während die Verkäufe von Anlegern eher Mau ausfallen. Die Kurse bewegen sich aber nicht. Natürlich liegt das daran, dass einfach ein vielfaches in reinen Papierwerten gehandelt wird und hier überhaupt keine physische Bewegung von edlem Metall stattfindet. Im Grunde auch nichts anderes als eine "Manipulation".

COMEX-Lager

Auch in diesem Marktbericht wollen wir einen aktuellen Blick auf die Edelmetall-Lager der COMEX werfen. Der Gold-Bestand hat sich kaum verändert und liegt wie im letzten Bericht bei ca. 162.000 Unzen. Der Silber-Bestand hingegen fällt weiter dramatisch und hat sich seit dem 18.09. um gut 2,5 Millionen von ursprünglich knapp 47 Millionen Unzen auf aktuell nur noch 44,5 Millionen Unzen verringert. Am 01. April lagen wir im Übrigen noch bei 70 Millionen Unzen, seitdem fällt der Bestand kontinuierlich!

Das Private Geldvermögen in Deutschland klettert dafür auf 5,212 Billionen Euro. Wenn da ein Teil mal in physisches Metall umschichten will, wirds eng, bereits 161 Millionen Euro reichen aus um alles Comex Gold zu kaufen sowie 578 Millionen für das Silber, macht zusammen 739 Millionen Euro, tja, da bleiben dann noch 5.211,261 Milliarden Euro privates Geldvermögen übrig. Ich hoffe die Zahlen machen klar, wie wenig Edelmetall an der Comex liegt.

Die Deutschen Goldreserven (sofern sie denn überhaupt vorhanden sind) umfassen derzeit 108,7 Millionen Unzen Gold, also einen aktuellen Gegenwert von gerade mal 108 Milliarden Euro. Auch das ist noch verschwinden wenig, wenn man es den 5 Billionen Privatvermögen gegenüberstellt. Ich hoffe Ihnen ist jetzt vor lauter Millionen, Milliarden und Billionen nicht schwindlich, mir schon ein bisschen ;) Aber das ist wohl auch der Grund warum man die in den Medien erscheinenden Summen überhaupt nicht mehr richtig wahr nimmt. Rettungspakete an Griechenland, bisher 223 Milliarden Euro, also im Prinzip der doppelte Gegenwert unserer Goldreserven. Na Prost Mahlzeit ...