Gersthofen, Dienstag den 27. Juni 2017
Schreiben Sie uns: report@fallersnews.eu

Der souveräne Bürger – Staatsfeind der neuen Ordnung

von Markus Gärtner

Die wunderbare neue Welt der Totalkontrolle aller Bürger wird täglich weiter perfektioniert. Bislang regt sich dagegen wenig Widerstand. Vielleicht müssen wir von Geräten wie der neuen Blackbox im Auto, die die EU ab 2018 zur Aufzeichnung des Fahrverhaltens zwingend vorschreibt, erst noch weiter eingekreist werden, bevor weite Teile der Bevölkerung aufbegehren und gegen den aufkommenden Daten- und Kontroll-Faschismus endlich entschieden protestieren.

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-gaertner/der-souveraene-buerger-staatsfeind-der-neuen-ordnung.html;jsessionid=142A80A7504CB570ED7C2A0B40AFAB59

 

Kommt das Bargeldverbot?

In den letzten Tagen und Wochen mehrt sich die Berichterstattung zum Thema Bargeldverbot. Genug mediale Vorbereitung damit auch wir uns mit dem Thema beschäftigen. Eines muss hierbei klar sein, die vorgeschobenen Gründe (Kriminalität, Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit) sind sicherlich nette Nebenerscheinungen aber nicht die wahren Interessen. Nehmen wir einmal an es gibt kein Bargeld mehr, alles Geld das man besitzt, liegt zwangsweise auf der Bank. Negativzinsen oder ein Währungsschnitt würde hier sofort und im großen Umfang greifen. Zudem wird der heute schon sehr transparente Bürger zum total transparenten Bürger. Jeder Einkauf den sie tätigen, wird erfaßt, kann digital ausgewertet werden, ein komplettes Verhaltensprofil ist somit für jeden Bürger erstellbar. In Italien ist dies bereits angedacht und in Vorbereitung!!! - Kurz zusammengefaßt:

Bargeld = Freiheit -> Abschaffung von Bargeld bedeutet somit Abschaffung von Freiheit

Ich möchte hier auch auf den Film Fabian der Goldschmid aus dem Jahr 2007 verweisen, besonders die letzten 5-10 Minuten sind zur Thematik sehr aufschlußreich:

Eins ist klar, der Großteil der Bevölkerung wird auch ein Bargeldverbot mit sich machen lassen, da Sie ohnehin nichts hat. Hier ist kaum nennenswerter Widerstand zu erwarten. Das sieht man ja auch in Schweden, wo das Bargeldverbot bereits sehr weit fortgeschritten ist. Unternehmen haben hier einfach damit begonnen Barzahlungen nicht mehr anzunehmen, auch Banken planen oder geben bereits kein Bargeld mehr aus. Dem Bürger blieb somit nichts anderes übrig, als das Bargeldverbot zu akzeptieren.

Aber der ganz große Coup ist eigentlich der: Die die ohnehin nichts außer Schulden haben, zahlen bereits kräftig Zinsen und die die noch was haben, zahlen dann zukünftig auch, egal ob durch Negativzinsen auf Sparguthaben oder durch Währungsschnitt bei einer Währungsreform. Die Bank gewinnt immer! => Es bleibt nur die (rechtzeitige) Flucht in Sachwerte, allen voran physische Edelmetalle. Nur diese garantieren noch einen letzten Funken Freiheit.

Wie weit das Bargeldverbot in der EU schon fortgeschritten ist, möchte ich hier noch abschließend zusammenfassen:

  • Bulgarien: Einführung einer Obergrenze für Bargeld-Transaktionen in Planung
  • Dänemark: Einführung einer Obergrenze für Bargeld-Transaktionen in Planung (ca. 6.700 Euro)
  • Frankreich: Obergrenze aktiv bei 3.000 Euro, soll auf 1.000 Euro gesenkt werden
  • Griechenland: Obergrenze aktiv bei 1.500 Euro.
  • Italien: Obergrenze aktiv bei 1.000 Euro.
  • Spanien: Obergrenze aktiv bei 2.500 Euro.
  • Schweden: Planung und teils bereits umgesetzt, die totale Abschaffung von Bargeld!
  • Großbritannien: Umtausch von 500 Euro Scheinen in Pfund ist verboten!

Das sich dieser Trend umkehrt, ist unwahrscheinlich. Wahrscheinlich ist hingegen, dass immer mehr Länder sich die Vorreiter zum Vorbild nehmen und ebenfalls zuerst Obergrenzen einführen, um diese dann im nächsten Schritt komplett abzuschaffen.

Home